Jetzt bewerben!

Häufig gestellte Fragen

Das Duale Studium kombiniert die theoretischen Grundlagen mit der Praxiserfahrung. Kleine Kursgrößen ermöglichen eine individuelle Betreuung durch die Dozenten. Zusätzlich sind die Dozenten, die teilweise aus der Wirtschaft kommen (Steuerberater, Rechtsanwalt, Ingenieure, Informatiker, Kommunikationswissenschaftler etc.) darauf bedacht, den Unterricht so praxisnah als möglich zu gestalten und Beispiele aus ihren Berufen einzubringen. Dies kreiert eine besondere Lernatmosphäre, die so bei einem Hochschul-Studium nicht möglich ist.

Die Partnerunternehmen bieten den Studierenden eine Festanstellung und zahlen eine individuelle monatliche Vergütung, die je nach Vergütungsmodell zwischen 500 € und 1.200 € liegt.

Die BA-Absolventen sind im Schnitt 22 Jahre alt. 


Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsakademie haben Sie gute Chancen, sich im Management zu positionieren sowie Führungspositionen zu übernehmen.

Gute schulische Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik bildenden Grundstein für ein erfolgreiches Studium. In der Regel wird die Fachhochschulreife (Fachabitur) oder die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) verlangt. Es gibt aber auch Sonderregelungen für Studien-Interessierte mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Etwa 85 Prozent der Absolventen haben im Anschluss des Studiums einen Arbeitsvertrag. In den meisten Fällen wird der BA-Absolvent direkt vom Ausbildungsunternehmen (Partnerunternehmen) übernommen

Die Studierenden haben Anspruch auf den gesetzlich geregelten Mindesturlaub. Die Gesamtzahl der Urlaubstage wird in dem jeweiligen Unternehmen individuell vereinbart.

Die Prüfungen erfolgen immer direkt im Anschluss an das jeweilige Semester. Die Prüfungsleistung – z. B. in Form einer Klausur oder Präsentation -  ist jedoch von Modul zu Modul unterschiedlich. In jedem Semester werden Praxis- bzw. Projektarbeiten erstellt, die in aller Regel Aufgaben- und Problemstellungen aus dem Ausbildungsbetrieb der Studierenden zum Inhalt hat.

Die Studiengruppen an der BA Fulda sind mit maximal 20 Personen überschaubar. Dies ermöglicht eine individuelle Betreuung und eine besondere Lernatmosphäre, sodass auch auf einzelne Fragen des Studierenden eingegangen werden kann.

Die Bewerbung erfolgt direkt bei den Ausbildungsunternehmen (Partnerunternehmen), das ihnen ein Duales Studium ermöglicht. Es ist zweckmäßig, sich dort frühzeitig zu bewerben - in der Regel ein Jahr vor Studienbeginn. Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium können selbst ein Unternehmen vorschlagen, das bereit ist, einen Studien- und Ausbildungsvertrag abzuschließen. Eine Liste der aktuellen Kooperationsunternehmen  kann der Homepage unter „Partner-Börse“ entnommen werden. Die Berufsakademie Fulda berät gerne in dieser Frage und vermittelt Kontakte; Studierende können gleichwohl eigene Partnerunternehmen ansprechen.

Noch offene Fragen?

Prof. Dr. Bernd Meyer

Wissenschaftlicher Leiter

Franziska Jordan

Studien- und Prüfungsorganisation